4K-Monster-Schnäppchen: 70-Zoll-Fernseher von Samsung für rund 1.500 Euro

Samsung UE70KU6079 als Mega-Schnäppchen

Vor wenigen Wochen kostete der 70 Zoll 4K-Fernseher rund 1.820 Euro – auch das war schon ein ganz starker Preis für diesen Bild-Giganten. Mittlerweile ist der UHD-TV aber auf rund 1.500 Euro gerutscht – ein echter 4K-Kracher.


Wenn Sie einen tollen großen TV wollen, dann haben wir ein echtes Schnäppchen für Sie. Aktuell bezahlen Sie für den Samsung UE70KU6079 ab rund 1.525 Euro inklusive Versandkosten – wobei letztere bei diesem Riesen-TV durchaus ins Geld gehen, da er von einer Spedition geliefert werden müsste. Saturn beispielsweise erlässt bei diesem Riesen-TV derzeit die Versandkosten. Der Fernseher hat eine Bildschirmdiagonale von 70 Zoll (176 Zentimeter) und 4K/UHD-Auflösung. Vier TV-Tuner, vier Mal HDMI, drei Mal USB, sowie LAN und WLAN bringen Content von vielfältigen Quellen und Smart-TV auf den Fernseher.

Einschätzung
Das ist wirklich ein tolles Angebot – so riesig und dabei im Verhältnis wirklich günstig. Natürlich handelt es sich bei der 6.000-Serie von Samsung um kein High-End-Gerät, aber dem mit Abstand größten Teil der Käufer dürften Ausstattung und Bildqualität absolut ausreichen und gefallen. Bei Amazon bekommt der TV 4,3 von 5 Sternen bei 17 Rezensionen – ebenfalls ein richtig guter Wert. Derzeit raten wir Ihnen, bei Saturn zuzuschlagen, da der Händler keine Versandkosten verlangt.

 

Geliefert von Chip.de

Neue AMD-Treiber haben viele Neuerungen an Bord

Die neue Generation der AMD-Grafikkarten-Treiber trägt den Namen AMD Radeon Software Crimson ReLive Edition. Alle Infos.

In den letzten Jahren hat AMD seinen Grafikkarten-Treibern immer gegen Ende des Jahres ein umfangreicheres Update spendiert. Jetzt ist wieder so weit: Auf Catalyst Omega (2014) und Radeon Software Crimson (2015) folgt in diesem Jahr die Radeon Software Crimson ReLive Edition.

Im Namen steckt damit auch schon eine der wichtigsten neuen Funktionen: ReLive. Dabei handelt es sich um ein Tool, mit dem die Gamer ihre Spielsessions per Video aufzeichnen und streamen können. ReLive ersetzt die früher mit den Treibern mitgelieferte Raptr-Software, die vor einiger Zeit ohne großes Aufhebens wieder aus den Treibern entfernt worden war.

Die Einstellungen für ReLive finden sich in den Treiber-Einstellungen nach einem Klick auf den ReLive-Tab. Dabei bietet ReLive mehrere grundlegende Funktionen: Aufzeichnen, Streaming, Screenshots und Instant Replay. Letztere Funktion bedeutet, dass ReLive im Hintergrund laufend mehrere Minuten des Spielgeschehens als Video aufzeichnet. Sollte also mal etwas passieren, was man mit der Welt als Video teilen möchte, dann hat ReLive die Spielszene gespeichert.

In welcher Qualität, Auflösung und welchem Format die Szenen aufgezeichnet werden, hängt von der verwendeten Grafikkarte ab und kann in den Einstellungen festgelegt werden. Beim Streaming werden alle populären Plattformen unterstützt.

Laut AMD geht die Nutzung von ReLive kaum zu Lasten der Spieleperformance. In populären Spielen, wie Battlefield 1, Overwatch und World Of Warcraft, hätten bei internen Tests auf einem System mit Core i7-600K und Radeon RX 480 die Performance-Verluste bei der Nutzung von ReLive nur bei 3 bis 4 Prozent gelegen.

Radeon Chill hält Grafikkarte kühler

Radeon Chill

Radeon Chill

© AMD

Mit Radeon Chill enthalten die Treiber auch ein neues Tool, mit dem die AMD-Hardware softwareseitig abgekühlt werden kann. Das Tool ist standardmäßig deaktiviert und muss also in den Treiber-Einstellungen zunächst manuell aktiviert werden. Danach wird künftig die GPU-Auslastung verringert, wenn diese Zusatzleistung ohnehin aktuell nicht benötigt wird. Beispielsweise weil die Maus und Tastatur mehrere Sekunden nicht angefasst wurden.

Auch Radeon Chill ist standardmäßig nicht aktiv und muss zunächst vom Nutzer eingeschaltet werden. Die Nutzung der Funktion soll nicht nur die GPU kühler halten, sondern senkt auch den Energieverbrauch. Weitere Infos zu Radeon Chill finden Sie hier.

Die weiteren Neuerungen

Ansonsten kommen mit den neuen Treibern auch Verbesserungen bei Freesync und HDR-Unterstützung hinzu. In den Treiber-Einstellungen wird der Nutzer gewarnt, falls er die Grafikkarte mit einem ungeeigneten HDMI-Kabel an den Monitor angeschlossen hat. Ein weitere Neuerung ist die Upgrade-Beratung: Bei Spieleinträgen werden Hinweise eingeblendet, wie der verwendete Rechner am besten upgegradet werden sollte, um das betreffende Spiel voll genießen zu können.

Alle weiteren Infos zu Radeon Software Crimson Relive Edition finden Sie bei AMD.

Download: AMD Radeon Crimson Relive Edition

 

Geliefert von PC-Welt.de

Starker Technik-Deal: LG 49UH7709 4K-Fernseher für 849 Euro

Den LG 49UH7709 erhalten Sie bei Amazon heute zum vergünstigten Preis. Ist das ein einmaliges Schnäppchen? Das rechnen wir genau nach: Der TV kostet im Tagesangebot 849,99 Euro. Der UVP-Preis bei Amazon liegt bei 1.199 Euro. der aktuelle Straßenpreis liegt bei etwa 1.000 Euro. Das ist immerhin eine Preissenkung von 150 bis 250 Euro .

Merkmale und Einschätzung des LG 49UH7709

Der TV hat eine Bildschirmdiagonale von 49 Zoll, die Auflösung liegt bei 3840 × 2160 Pixel (4K). An Anschlüssen stehen unter anderem 3x HDMI, 1x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x RJ45 (LAN), W-LAN  sowie Analog, DVB-T, DVB-T2 HD, DVB-C, DVB-S, DVB-S2, HbbTV, CI+ zur Verfügung –  SmartTV-Funktionen sind vorhanden. Weitere Produktdetails erfahren Sie auf der Amazon-Seite des Angebots.

Unsere Einschätzung des Amazon-Angebots: Der LG 49UH7709 wird von Amazon zu einem sehr guten Preis angeboten. 

Angebot bei BestCheck.de vergleichen

Wenn weitere Händler diesen Fernseher führen, finden Sie die spannendsten Angebote im Widget unten – so können Sie die Preise besser mit der Konkurrenz vergleichen. Wenn Sie unterhalb des Widgets auf “Weitere Angebote vergleichen” klicken, gelangen Sie auf die Übersichtsseite unseres Vergleichsportals BestCheck.de. Dort finden Sie alle Händler und Preise des TVs.

Hinweis: Unsere Einschätzung basiert ausschließlich auf den geforderten Preis. Eine Qualitätseinschätzung des Produkts können wir für Sie in diesem Rahmen nicht vornehmen.

 

Geliefert von Chip.de

Saturn senkt den Preis für den LG 55UH950V

 Der LG 55UH950V: Bei Saturn sparen Sie nun gut 200 Euro beim Kauf.

Der LG 55UH950V: Bei Saturn sparen Sie nun gut 200 Euro beim Kauf.

Technische Daten laut Hersteller:

  • Auflösung: 3.840 x 2.160 Pixel
  • Bildschirmdiagonale: 139 cm
  • Tuner: DVB-T2 (H.265), DVB-C, DVB-S, DVB-S2
  • 3D: ja
  • Anschlüsse: 3x HDMI, 1x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x LAN, 1x optischer Audioausgang, 1x Kopfhöreranschluss, 1 x CI+

  •  

    Geliefert von Chip.de

    Das ist der 4K-Hammer: Riesiger 70-Zoll-TV von Samsung fällt ins Bodenlose

    Samsung UE70KU6079 als Mega-Schnäppchen

    Vor ein paar Wochen kostete der 70 Zoll 4K-Fernseher rund 1.820 Euro – auch das war schon ein ganz starker Preis für diesen Giganten. Mittlerweile ist der UHD-TV unter 1.500 Euro gerutscht – ein echter Preishammer!


    Wenn Sie einen tollen großen TV wollen, dann haben wir ein echtes Schnäppchen für Sie. Aktuell bezahlen Sie für den Samsung UE70KU6079 ab rund 1.540 Euro inklusive Versandkosten – wobei letztere bei diesem Riesen-TV durchaus ins Geld gehen, da er von einer Spedition geliefert werden müsste. Der Fernseher hat eine Bildschirmdiagonale von 70 Zoll (176 Zentimeter) und 4K/UHD-Auflösung. Vier TV-Tuner, vier Mal HDMI, drei Mal USB, sowie LAN und WLAN bringen Content von vielfältigen Quellen und Smart-TV auf den Fernseher.

    Einschätzung
    Das ist wirklich ein tolles Angebot – so riesig und dabei im Verhältnis wirklich günstig. Natürlich handelt es sich bei der 6.000-Serie von Samsung um kein High-End-Gerät, aber dem mit Abstand größten Teil der Käufer dürften Ausstattung und Bildqualität absolut ausreichen und gefallen. Bei Amazon bekommt der TV 4,3 von 5 Sternen bei 17 Rezensionen – ebenfalls ein richtig guter Wert.

     

    Geliefert von Chip.de

    Sehr guter Highend-UHD-TV: Samsung UE65KS9090 im Test

    Der Samsung UE65KS9090 basiert auf einem 65-Zoll-Curved-Panel und überzeugt mit hoher Bildqualität und moderner Ausstattung. Für einen UHD-Fernseher dieser Größe verbraucht der Fernseher zudem wenig Strom.

    Mit dem Samsung UE65KS9090 präsentiert der taiwanesische Hersteller ein Spitzenmodell aus seiner 9000er-Serie. Der Curved-TV besitzt die riesige Bilddiagonale von 65 Zoll und bietet die native UHD-Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten. Besonderheit der Samsung UE65KS9090 ist das Quantum Dot Display, das laut Samsung eine 64mal so große Farbscala aufweisen soll wie ein herkömmlicher Fernseher. Weitere Merkmale des LED-TVs sind Local Dimming, 10-Bit-Support und die HDR-Wiedergabe. Grundlage des 65-Zöllers ist ein leistungsfähiger Prozessor, der den LED-TV- so zeigt der Test – schnell und leistungsfähig macht. Neben USB-Recording lassen sich TV-Inhalte und Inhalte mobiler Geräte teilen. Wie sich der Samsung UE65KS9090 schlägt, zeigt unser Test. In der folgenden Bildergalerie können Sie sich einen guten Eindruck über den LED-Fernseher Samsung UE65KS9090 verschaffen.

    In Sachen Bildqualität kann sich das Testergebnis absolut sehen lassen. Durch das lokale Dimming der LED-Hintergrundbeleuchtung hat der Samsung UE65KS9090 einen sehr guten Kontrast plus einer satten Farbwiedergabe. Das Bild wirkt durch die hohe Helligkeit lebendig und natürlich. Bei nativem UHD- und HDR-Inhalten zeigt der Samsung UE65KS9090 eine überzeugende Bildschärfe und ausgeprägte Räumlichkeit.

    Samsung UE65KS9090

    Vergleichstest aktuelle UHD-Fernseher

    Das Upscaling auf die UHD-Auflösung klappt bei der Wiedergabe von Blu-Ray-Filmen und bei HDTV-Programmen sehr gut. Das Betrachten von SDTV-Sendungen macht dagegen eher weniger Spaß, da die Auflösung des Ausgangsmaterials zu schlecht ist. Da kann auch der sehr gute Upscaler des Samsung UE65KS9090 nicht wirklich etwas reparieren.

    Bildqualität

    Samsung UE65KS9090 (Note: 1,96)

    Bildhelligkeit: maximal

    339 cd/m²

    Bildhelligkeit: 3D-Betrieb

    Helligkeitsverteilung

    29,0 %

    Bildkontrast: maximal

    17 070:1

    Bildkontrast: 3D-Betrieb

    Blickwinkelabhängigkeit

    gut

    Farblinearität

    gut

    Farbraum (2D-Modus)

    gut

    Sichttest: 2D

    gut

    Sichttest: 3D

    Ausstattung

    Eine Besonderheit des Samsung UE65KS9090 ist das Anschlusskonzept. Die meisten Schnittstellen sitzen in der separaten Box One Connect, die über ein Kabel mit dem TV kommuniziert. Neben HDMI-Schnittstellen der neuesten Generation finden sich hier USB- und einige analoge Anschlüsse. Der Samsung UE65KS9090 lässt sich über Ethernet oder kabellos über WLAN mit dem heimischen Netz und dem Internet verbinden. Der LED-TV besitzt einen doppelten TV-Multituner, der auch den neuen terrestrischen TV-Standard DVB-T HD unterstützt. Allerdings ist nur ein CI+-Einschub vorhanden.

    Ausstattung

    Samsung UE65KS9090 (Note: 1,92)

    3D-fähig (Technik)

    Anzahl der mitgelieferten Brillen

    Bildschirmdiagonale

    65 Zoll (165,1 Zentimeter)

    Bildschirmauflösung

    3840 x 2160 Bildpunkte

    Abmessungen Breite x Höhe x Tiefe

    1443 x 929 x 405 Millimeter

    Gewicht (ohne Fuß)

    29,0 kg

    Empfangsteile: DVB-T

    ja

    Empfangsteile: DVB-C

    ja

    Empfangsteile: DVB-S

    ja

    Anschlüsse

    HDMI

    4

    Scart

    YUV

    Composite

    Digitalton: ein/aus

    1

    Analogton: ein/aus

    Kopfhörer

    1

    USB

    3

    VGA

    DVI

    Speicherkarte

    1

    Aufnahmemöglichkeit

    ja

    Mediaplayer-Formate

    H.264 BP/MP/HP, HEVC (H.265 – Main, Main10, Main4:2:2 10) in MKV/MP4/TS Container, Motion JPEG, MVC, Divx 3.11 / 4 / 5 / 6, MPEG4 SP/ASP, Window Media Video v9(VC1), MPEG2, MPEG1, Microsoft MPEG-4 v1v2v3, Window Media Video v7(WMV1),v8(WMV2), H 263)

    Ethernet

    1

    WLAN

    ja

    Smart TV

    YouTube

    ja

    Vimeo

    nein

    Skype

    ja

    Google

    ja

    Wetter

    ja

    Facebook

    ja

    Twitter

    ja

    Google+

    nein

    Sonstige

    Amazon Instant Video, Netflix, Maxdome, DAZN, Wuahi, ARD Medaithek, ZDF, Mediathek

    Ton

    Der Samsung UE65KS9090 besitzt vier integrierte Lautsprecher plus Woofer, die einen für Fernseher guten Sound mit klaren Höhen und ordentlichen Bässen liefern. Zudem überzeugt die deutliche Sprachwiedergabe.

    Tonqualität

    Samsung UE65KS9090 (Note: 2,00)

    Hörtest

    gut

    Handhabung

    Durch den schnellen Quadcore-Prozessor reagiert der Samsung UE65KS9090 sehr flott auf alle Befehle der Fernbedienung. Die ist allerdings nicht besonders praktisch, da sie auf den Tastblock einer herkömmlichen Fernbedienung verzichtet und meist über Navigationstasten gesteuert werden muss. Damit muss man deutlich mehr Tastenklicks ausführen als mit einem normalen Tastenfeld um an die gewünschte Funktion zu kommen. Die Smart-TV-Anwendung selbst wie auch das Bildschirmmenü sind übersichtlich gestaltet und einfach zu nutzen.

    Bedienung

    Samsung UE65KS9090 (Note: 2,87)

    Menü

    gut

    Zugang Schnittstellen

    gut

    Steuerung: Gesten

    ungenügend

    Steuerung: Sprache

    ungenügend

    Steuerung: Augen

    ungenügend

    Fernbedienung

    ausreichend

    Sendersuchlauf Kabel (in s)

    50

    Stromverbrauch

    Maximal verbraucht der Samsung UE65KS9090 im Betrieb rund 175 Watt. Dies ist für einen UHD-Fernseher dieser Größe ein niedriger Wert, entsprechend ist der Curved TV in die Verbrauchsklasse „A+“ eingestuft. Bei einer täglichen Nutzung von vier Stunden ergeben sich jährliche Kosten von rund 75 Euro. Mit diversen Eco-Modi lässt sich der Strombedarf im Betrieb weiter senken. Im Standby-Modus sinkt der Verbrauch auf niedrige 0,6 Watt.

    Stromverbrauch

    Samsung UE65KS9090 (Note: 4,42)

    Stromverbrauch: Betrieb 2D

    175 Watt

    Stromverbrauch: Betrieb 2D / 3D

    Watt

    Stromverbrauch: Standby

    0,6 Watt

    Stromverbrauch: Aus

    0,6 Watt

    Stromverbrauch laut Energieeffizienzlabel der EU

    164 kWh

    Energieeffizienzklasse laut EU-Label

    A+

    Service

    Samsung UE65KS9090 (Note: 2,49)

    Garantiedauer

    24 Monate

    Service-Hotline / deutschsprachig / erreichbar (Stunden) / durchgehend / per E-Mail erreichbar

    01805/121214 / ja / 8,0 / ja / ja

    Internetseite / deutschsprachig / Handbuch-Download / Treiber und Firmware / Hilfsprogramme

    www.samsung.de / ja / ja / ja / nein

    ALLGEMEINE DATEN

    Samsung UE65KS9090

    Testkategorie

    LCD-TV

    LCD-TV-Hersteller

    Samsung

    Internetadresse von Samsung

    www.samsung.de

    Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

    3499 Euro

    Samsungs technische Hotline

    01805/121214

    Garantie des Herstellers

    24 Monate

     

    Geliefert von PC-Welt.de

    Aldi-Spiele-Notebook für 899 Euro: Medion P7648

    Ab dem 8.12.2016 bei Aldi, jetzt schon bei uns im Test: das Gaming-Notebook Medion P7648 mit Core i7-7500U und Nvidia Geforce GTX 950M zum sehr günstiges Preis von 899 Euro.

    Immer zur Weihnachtszeit bedient Aldi leistungshungrige Anwender: Bei Aldi Nord gibt es ab 8.Dezember 2016 das High-Performance-Notebook Medion P7648. Der Laptop mit 17,3-Zoll-Bildschirm arbeitet mit dem Dual-Core-Prozessor Core i7-7500U aus der siebten Core-Generation, 16 GB Arbeitsspeicher und der Mittelklasse-GPU Nvidia Geforce GTX 950M.

    TEST-FAZIT: Medion P7648

    TESTERGEBNIS (NOTEN)

    Medion P7648

    Testnote

     Gut 2,28

    Preis-Leistung

    sehr preiswert

    Geschwindigkeit (35 %)

    1,00

    Ausstattung (25 %)

    1,11

    Bildschirm (20 %)

    2,59

    Mobilität (5 %)

    4,88

    Tastatur (5 %)

    1,90

    Umwelt und Gesundheit (5 %)

    2,42

    Service (5 %)

    1,07

    Das Medion P7648 glänzt mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis – mehr Ausstattung für 900 Euro können Sie nicht erwarten. Die Systemleistung ist üppig, nur bei der Spieleleistung müssen Sie Kompromisse machen. Wer das nicht will, muss deutlich mehr Geld investieren in Spiele-Notebooks wie das HP Omen 17.

    Ohne Schwächen ist das P7648 nicht: Allerdings fallen die kaum ins Gewicht, denn an Käufer, die ein besonders elegantes Design oder eine hohe Mobilität fordern, richtet sich das Aldi-Notebook nicht. Nachholbedarf besteht höchstens bei der sehr mäßigen Tastatur.

    Pro

    + SSD und HDD

    + hohe Systemleistung, ordentliche 3D-Leistung

    + USB Typ-C

    + helles, entspiegeltes Display

    Contra

    – schwache Akkulaufzeit

    – unangenehme Tastatur

    Mit 899 Euro kostet das aktuelle Aldi-Notebook (Modellnummer MD99980) genauso viel wie das Medion P7644 , das Aldi letzten Dezember verkaufte. Zum gleichen Preis bekommen Sie nun den etwas leistungsfähigere Core i7-7500U (2,7 GHz, bis zu 3,5 GHz per turbo-Boost) aus Intels siebter Core-Generation Kaby Lake statt eines Skylake-Prozessors. Außerdem spendiert Medion dem Aldi-Notebook nun 16 statt 8 GB RAM wie im Vorjahresmodell. Auch die Grafikkarte, in beiden Modellen die Maxwell-GPU GTX 950M, hat im aktuellen Aldi-Notebook mehr lokalen Speicher: 4 GB DDR3 statt 2 GB DDR3.

    Die übrige Ausstattung bleibt gleich: Den Speicherplatz stellen eine SATA-III-SSD mit 256 GB und eine 1-TB-Festplatte von Toshiba mit SATA-II-Anschluss zur Verfügung. Das 17,3-Zoll-Display zeigt die Full-HD-Auflösung 1920 x 1080. Auch das Gehäuse bleibt unverändert und hat 2 USB-2.0-Anschlüsse rechts und eine USB-3.0-Buchse links. Außerdem sitzt links vorne ein Typ-C-Anschluss: Darüber lassen sich schnelle externe Speichermedien mit USB 3.1 Gen2 ans Notebook anbinden. Da auch die aktuelle Kaby-Lake-Generation USB 3.1 nicht von Haus aus unterstützt, setzt Medion einen zusätzlichen USB-Controller-Chip von AsMedia ein. Fürs Netzwerk bietet das Aldi-Notebook einen Gigabit-LAN-Anschluss und ein 11AC-WLAN-Modul von Intel, das zwei parallele Datenströme für eine Maximalgeschwindigkeit von 866 MHz übertragen kann.

    Geschwindigkeit

    Medion ERAZER P7643 17,3″ 16GB RAM 512GB SSD 2TB HDD

    Der neue Kaby-Lake-Prozessor bringt gegenüber der Skylake-Variante ein Tempoplus von rund 9 Prozent in CPU-lastigen Benchmarks wie dem Cinebench R15. Insgesamt profitiert das neue Aldi-Notebook vor allem bei Multimedia-Anwendungen vom etwas schnelleren Prozessor und vor allem vom großen Arbeitsspeicher. Besonders bei Bildbearbeitung und Videoumwandlung arbeitet das P7648 rund 30 Prozent schneller. Hier kommt auch die Geforce-Grafikkarte ins Spiel, die bei Formatumwandlungen die CPU entlastet.

    Dass die SSD, die als M.2-Steckkarte im Gehäuse sitzt, nicht die allerschnellste ist, fällt deshalb kaum auf: Das Medion P7648 ist ein sehr schnelles Notebook und auch für aufwändige Anwendungen absolut geeignet.

    Im Aldi-Notebook sitzt die Geforce GTX 950M mit 4 GB Speicher

    Im Aldi-Notebook sitzt die Geforce GTX 950M mit 4 GB Speicher

    Vergrößern Im Aldi-Notebook sitzt die Geforce GTX 950M mit 4 GB Speicher

    Spieleleistung

    Medion bezeichnet das P7648 als High-Performance-Notebook, ausdrücklich nicht als Gaming-Laptop. Trotzdem sind Spiele natürlich auch ein wichtiger Einsatzzweck für das Aldi-Notebook. Immerhin steckt mit der Geforce GTX 950M eine GPU mit 640 Shader-Einheiten im Notebook. Der GM107-Chip basiert auf dem Maxwell-Chip in 28-Nanometer-Architektur. Die 4 GB DDR3-Speicher sind mit ihm über ein 128-Bit breites Interface verbunden.

    In vielen günstigeren Notebooks, die zwischen 600 und 800 Euro kosten, sitzt häufig eine Geforce 940M. Diese GPU hängt der GTX 950M im Aldi-Notebook locker ab: In den meisten Tests erzielt er eine doppelt so hohe 3D-Leistung. Deshalb eignet sich das Aldi-Notebook für viele Spiele. Aktuelle Games laufen aber meist nur flüssig, wenn Sie die Auflösung oder die Detailstufe reduzieren. Bei Rise of the Tomb Raider erreichen Sie in Full-HD-Auflösung nur spielbare 30 Bilder pro Sekunde, wenn Sie die Grafikdetails auf „Niedrig“ stellen. In hoher Detailstufe läuft das Spiel erst bei 1366 x 768 Bildpunkten flüssig.

    Ältere Spiele wie zum Beispiel GTA 5 schultert das P7648 etwas besser: Bei hohen Details sind selbst bei Full-HD-Auflösung rund 30 Bilder pro Sekunde drin. Für Bildverbesserungen wie MSAA reicht die Leistung aber dann nicht mehr. Trotzdem ist das P7648 ein sehr guter Kompromiss, wenn Sie nicht unbedingt in allen Spielen den Leistungsregler auf Anschlag stellen müssen. Denn echte Spiele-Notebooks wie das HP Omen 17 mit einer GTX 1070 kosten deutlich mehr und sind ab rund 1800 Euro erhältlich. Erst in dieser Preisklasse müssen Sie sich um Spielbarkeit keine Sorgen machen, denn Rise of the Tomb Raider packt das HP-Notebook beispielsweise mit 90 Bildern pro Sekunde bei Full-HD und hohen Details.

    Im Vergleich zum letztjährigen Medion P7644 schneidet das aktuelle Aldi-Notebook in der Grafikleistung rund 2 bis 5 Prozent besser ab: Das ist dem aktuelleren Treiber und dem etwas größeren Grafikspeicher geschuldet.

    Lüfter und Wärmeentwicklung

    Der Lüfter im P7648 springt oft an, auch wenn das Notebook nichts zu tun hat. Allerdings läuft er meist sehr leise. Unter Last erhöht er die Drehgeschwindigkeit und macht sich deutlich bemerkbar, wird aber nie störend laut.

    Das Kühlsystem scheint ausreichend dimensioniert, die CPU throttelt auch in längeren Lastphasen nicht. Außerdem erwärmt sich das Notebook nicht übermäßig: Nur seitlich beim Lüfterauslass wird es heiß, aber auf der Unterseite und der Handballenablage sind die Temperaturen auch im Dauerbetrieb alles andere als kritisch.

    Bildschirm

    Beim Display hat Medion nachgebessert: Im P7644 saß ein wenig überzeugendes Panel von AUO. Das P7648 dagegen hat ein Full-HD-Panel von LG – und dessen Bildqualität überzeugt: Es leuchtet über 300 cd/qm hell, bietet einen guten Kontrast und eine sehr gleichmäßige Helligkeitsverteilung. Wie bei den meisten Aldi-Notebooks, ist auch der Bildschirm im P7648 entspiegelt.

    Tastatur und Touchpad

    Bei den Eingabegeräten bleibt beim P7648 dagegen alles beim Alten – zum Nachteil der Käufer: Denn die Tastatur enttäuscht mit prellenden Tasten und einem niedrigen Hub. Außerdem gibt sie beim Tippen vor allem rechts im Bereich um die Enter-Taste deutlich nach. Das ist weder beim Tippen noch beim Spielen angenehm – da helfen auch die roten Richtungssymbole an den Tasten W, A, S und D nichts: Sie sind die wichtigsten Bewegungstasten in den meisten Spielen. Rechts sitzt ein Ziffernblock, dessen Tasten etwas schmaler ausfallen. Das Touchpad reagiert recht präzise und die integrierten Maustasten haben einen klaren Druckpunkt, knacken aber auch unangenehm laut.

    Akkulaufzeit

    Bei einem 17,3-Zoll-Notebook steht Akkulaufzeit nicht im Vordergrund: So denkt wohl auch Medion und stattet das P7648 mit einem nicht übermäßig großen Akku aus (47 Wattstunden). Das Ergebnis: Im Akkutest hält das Aldi-Notebook nur rund 3,5 Stunden beim WLAN-Surfen durch.

    Alternative: Rund 250 Euro mehr müssen Sie für das MSI GE72-6QD161 hinblättern. Das kommt zwar mit dem etwas leistungsstärkeren Nvidia Geforce GTX 960M, hat allerdings keine SSD und kein USB 3.1 Type C sowie die Vorgänger-CPU Intel Core i7-6700HQ CPU. Sie wollen einen größeren Marktüberblick? Dann stöbern Sie in unserer Bestenliste “ Notebooks über 1000 Euro „.

    DIE TECHNISCHEN DATEN

    Medion P7648

    Prozessor (Taktrate)

    Intel Core i7-7500U (2,70 GHz)

    verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ

    16284 MB (16384 MB), DDR3L-1600

    Grafikchip (Grafikspeicher)

    Nvidia Geforce GTX 950M (4096 MB )

    Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ

    17.3 Zoll (44.0 Zentimeter), 1920 x 1080, Matt

    Festplatte

    1167,9 GB (nutzbar); SSD Phison SATA-III (236,4 GB), Festplatte Toshiba MQ01ABD (931,5 GB)

    optisches Laufwerk

    HL-DT-ST GUD0N (DVD-Brenner)

    Betriebssystem

    Windows 10 Home (64 Bit)

    LAN

    Gigabit-Ethernet

    WLAN

    802.11ac (2×2)

    Bluetooth

    Bluetooth 4.1

    Schnittstellen Peripherie

    2x USB 2.0 (rechts), 1x USB 3.0 (links), 1x USB Typ-C (USB 3.1 Gen 2), 1x Kartenleser (vorne, SD-Karte), 1x LAN (links)

    Schnittstellen Video

    1x VGA (links), 1x HDMI (links), 1x Webcam

    Schnittstellen Audio

    kombinierter analoger Audioeingang/Audioausgang (rechts)

    GESCHWINDIGKEIT

    Medion P7648 (Note: 1,00)

    Geschwindigkeit bei Büro-Programmen

    100 Punkte (von 100)

    Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen

    100 Punkte (von 100)

    Geschwindigkeit bei 3D-Spielen

    100 Punkte (von 100)

    Startzeit

    15 Sekunden

    BILDSCHIRM

    Medion P7648 (Note: 2,59)

    Größe

    44,0 Zentimeter / 17,3 Zoll

    Auflösung

    1920 x 1080 Bildpunkte

    Punktedichte

    127 dpi

    Helligkeit

    322 cd/m²

    Helligkeitsverteilung

    86 %

    Kontrast

    767:1

    Entspiegelung

    hervorragend

    UMWELT UND GESUNDHEIT

    Medion P7648 (Note: 2,42)

    Betriebsgeräusch: geringe /hohe Last

    0,3 / 1,8 Sone

    Temperatur unter Last: Unterseite /Oberseite

    53,0 / 38 Grad Celsius

    ALLGEMEINE DATEN

    Medion P7648

    Internetadresse von Medion

    www.medion.de

    Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

    899 Euro / – Euro

    Technische Hotline

    01805/633466

    Garantiedauer

    36 Monate

     

    Geliefert von PC-Welt.de

    UHD-TV mit 55 Zoll im Test: Samsung UE55KU6509

    Der Samsung UE55KU6509 ist ein UHD-Fernseher, der auf einem Curved Bildschirm basiert. Die Bildqualität des 55-Zöllers überzeugt.

    Der Samsung UE55KU6509 präsentiert sich in einem eleganten Design mit einem sehr schmalen silberfarbenen Panel-Rand. Zusammen mit dem filigranen, aber dennoch stabilen Fuß, wirkt der LED-Fernseher kompakter als es seine 55-Zoll-Diagonale vermuten lässt. Samsung verspricht durch den Einsatz diverser elektronischer Techniken wie Active Crystal Color, HDR und UHD Dimming die Bildqualität gegenüber früheren Modellen verbessert zu haben. Inwieweit das zutrifft, zeigt unser Test.

    In der folgenden Bildergalerie können Sie sich einen guten Eindruck über den LED-Fernseher Samsung UE55KU6509 verschaffen.

    TEST-FAZIT: Samsung UE55KU6509

    TESTERGEBNIS (NOTEN)

    Samsung UE55KU6509

    Testnote

    gut (2,37)

    Preis-Leistung

    noch preiswert

    Bildqualität (40%)

    2,20

    Ausstattung (35%)

    2,32

    Tonqualität (10%)

    2,00

    Bedienung (5 %)

    2,77

    Stromverbrauch (5%)

    4,42

    Service (5%)

    2,49

    Der Samsung UE55KU6509 ist ein rundherum gelungener UHD-Fernseher mit überdurchschnittlicher Bildqualität. Daneben überzeugen das minimalistische Design und die moderne komplette Ausstattung. Die Bedienung und Konfiguration des UHD-TVs leidet an der ungewöhnlichen Fernbedienung ohne herkömmliches Tastenfeld. Dafür liegt der Stromverbrauch auf moderatem Niveau, im Jahr müssen sie mit rund 50 Euro rechnen (bei einer Nutzung von vier Stunden pro Tag). Der Preis von 1449 Euro ist nicht günstig, aber für das Gebotene durchaus noch preiswert.

    Pro

    + Curved Bildschirm

    + überzeugende Bildqualität

    + komplette Ausstattung

    + moderater Stromverbrauch

    Contra

    – gewöhnungsbedürftige Fernbedienung

    Vergleichstest aktuelle UHD-Fernseher

    Samsung UE55KU6509

    Bildqualität

    Und tatsächlich zeigt der Samsung UE55KU6509 gegenüber älteren TV-Modellen des taiwanesischen Herstellers eine sichtbare Verbesserung der Wiedergabe. Die Farbdarstellung wirkt deutlich natürlicher und neutraler – laut Samsung stellt der TV durch Active Crystal Color einen um 20 Prozent größeren Farbraum dar. Zudem besticht der LED-Fernseher mit einem guten Kontrast, der durch das Local Dimming der Hintergrundbeleuchtung erreicht wird.

    Bei nativem UHD-Filmen zeigt der Samsung UE55KU6509 ein sehr scharfes, kontrastreiches Bild mit einer guten räumlichen Anmutung. Aber auch der Upscaler macht einen guten Job. Hochskalierte Bluray-Filme und HDTV-Programme gefallen durch eine gute Schärfe und Detailreichtum. Bei der Wiedergabe von älteren TV-Sendungen und SDTV-Programmen stößt der Upscaler jedoch an seine Grenzen, die Bilder wirken unscharf und verwaschen.

    Bildqualität

    Samsung UE55KU6509 (Note: 2,20)

    Bildhelligkeit: maximal

    174 cd/m²

    Bildhelligkeit: 3D-Betrieb

    Helligkeitsverteilung

    8,0 %

    Bildkontrast: maximal

    9107:1

    Bildkontrast: 3D-Betrieb

    Blickwinkelabhängigkeit

    gut

    Farblinearität

    gut

    Farbraum (2D-Modus)

    gut

    Sichttest: 2D

    gut

    Sichttest: 3D

    Ausstattung

    Neben drei HMDI-Eingängen, einem CI+-Slot und zwei USB-Ports hat der Samsung UE55KU6509 eine Ethernet-Schnittstelle und die wichtigen analogen Video-Eingänge an Bord. Für die drahtlose Konnektivität sorgen WLAN und Bluetooth. Der integrierte TV-Multituner unterstützt auch den neuen hochauflösenden terrestrischen TV-Standard DVB-T2 HD. Die kleine Smart Remote genannte Fernbedienung verzichtet komplett auf das übliche Tastenfeld, steuert den Curved TV vielmehr über einige Auswahl- und vier Navigationstasten.

    Ausstattung

    Samsung UE55KU6509 (Note: 2,32)

    3D-fähig (Technik)

    Anzahl der mitgelieferten Brillen

    Bildschirmdiagonale

    55 Zoll (139,7 Zentimeter)

    Bildschirmauflösung

    3840 x 2160 Bildpunkte

    Abmessungen Breite x Höhe x Tiefe

    1234 x 745 x 297 Millimeter

    Gewicht (ohne Fuß)

    20,0 kg

    Empfangsteile: DVB-T

    ja

    Empfangsteile: DVB-C

    ja

    Empfangsteile: DVB-S

    ja

    Anschlüsse

    HDMI

    3

    Scart

    YUV

    1

    Composite

    1

    Digitalton: ein/aus

    1

    Analogton: ein/aus

    2

    Kopfhörer

    1

    USB

    2

    VGA

    DVI

    Speicherkarte

    1

    Aufnahmemöglichkeit

    ja

    Mediaplayer-Formate

    H.264 BP/MP/HP, HEVC (H.265 – Main, Main10, Main4:2:2 10) in MKV/MP4/TS Container, Motion JPEG, MVC, Divx 3.11 / 4 / 5 / 6, MPEG4 SP/ASP, Window Media Video v9(VC1), MPEG2, MPEG1, Microsoft MPEG-4 v1v2v3, Window Media Video v7(WMV1),v8(WMV2), H 263

    Ethernet

    1

    WLAN

    ja

    Smart TV

    YouTube

    ja

    Vimeo

    nein

    Skype

    ja

    Google

    ja

    Wetter

    ja

    Facebook

    ja

    Twitter

    ja

    Google+

    nein

    Sonstige

    Amazon Instant Video, Netflix, Maxdome, DAZN, Wuahi, ARD Medaithek, ZDF, Mediathek

    Ton

    Die beiden integrierten Stereo-Lautsprecher haben eine Leistung von 20 Watt und liefern einen durchaus passablen Sound. Positiv ist die deutliche und klare Sprachwiedergabe.

    Tonqualität

    Samsung UE55KU6509 (Note: 2,00)

    Hörtest

    gut

    Handhabung

    Das Design der Fernbedienung ist sehr gewöhnungsbedürftig. Und selbst wenn man sich an das Konzept gewöhnt hat, bleibt die Nutzung eher umständlich. So benötigt man beispielsweise für das Aufrufen der Senderliste mehrere Klicks, wo bei einer herkömmlichen Fernbedienung ein Druck auf die „List“-Taste reicht. Das Bildschirmmenü ist dagegen durch sein tabellarisches Design schnell und problemlos nutzbar.

    Bedienung

    Samsung UE55KU6509 (Note: 2,77)

    Menü

    gut

    Zugang Schnittstellen

    gut

    Steuerung: Gesten

    ungenügend

    Steuerung: Sprache

    ungenügend

    Steuerung: Augen

    ungenügend

    Fernbedienung

    ausreichend

    Sendersuchlauf Kabel (in s)

    50

    Stromverbrauch

    Im Betrieb verbraucht der Curved Fernseher zwischen 90 und 110 Watt – nicht viel für einen UHD-TV mit 55 Zoll Diagonale. Im Jahr entstehen so Kosten von maximal rund 50 Euro (berechnet auf vier Stunden Nutzung pro Tag). Im Standby-Modus sinkt der Strombedarf auf niedrige 1,1 Watt.

    Stromverbrauch

    Samsung UE55KU6509 (Note: 4,42)

    Stromverbrauch: Betrieb 2D

    110 Watt

    Stromverbrauch: Betrieb 2D / 3D

    Watt

    Stromverbrauch: Standby

    1,1 Watt

    Stromverbrauch: Aus

    1,1 Watt

    Stromverbrauch laut Energieeffizienzlabel der EU

    154 kWh

    Energieeffizienzklasse laut EU-Label

    A

    Service

    Samsung UE55KU6509 (Note: 2,49)

    Garantiedauer

    24 Monate

    Service-Hotline / deutschsprachig / erreichbar (Stunden) / durchgehend / per E-Mail erreichbar

    01805/121214 / ja / 8,0 / ja / ja

    Internetseite / deutschsprachig / Handbuch-Download / Treiber und Firmware / Hilfsprogramme

    www.samsung.de / ja / ja / ja / nein

    ALLGEMEINE DATEN

    Samsung UE55KU6509

    Testkategorie

    LCD-TV

    LCD-TV-Hersteller

    Samsung

    Internetadresse von Samsung

    www.samsung.de

    Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

    1449 Euro

    Samsungs technische Hotline

    01805/121214

    Garantie des Herstellers

    24 Monate

     

    Geliefert von PC-Welt.de

    Tolles Bild: OLED-TV LG OLED55C6V im Test

    Der LG OLED55C6V basiert auf einem OLED-Panel mit UHD-Auflösung, das technisch bedingt einen höheren Kontrastumfang und eine bessere Farbenwiedergabe als herkömmliche LED-TVs bieten soll. Ob der 55-Zöller mit Curved Bildschirm diese Vorschusslorbeeren verdient, zeigt unser Test.

    Der taiwanesische Hersteller ist ein Spezialist für OLED-Fernseher und hat eine ganze Palette von OLED-TVs im Programm. Unser Testkandidat OLED55C6V, das erste OLED-Modell in unserem Testcenter, basiert auf einem 55-Zoll-Panel in gebogener – Curved – Bauform. OLED-Bildschirme benötigen im Unterschied zu LED-Panel keine separate Hintergrundbeleuchtung, sie leuchten selbst. Dadurch schaffen sie es ein „echtes“ tiefschwarzes Schwarz auf den Bildschirm zu zaubern und damit einen sehr guten Kontrast abzubilden. LED-Geräte liefern immer nur einen Näherungswert an echtes Schwarz, das Kontrastverhältnis leidet und damit die Bildqualität. In unserem Test muss der LG OLED55C6V nun beweisen, ob die Theorie auch in der Praxis funktioniert.

    In der folgenden Bildergalerie können Sie sich einen guten Eindruck über den OLED-Fernseher LG OLED55C6V verschaffen.

    Vergleichstest aktuelle UHD-Fernseher

    LG 55C6V

    Bildqualität

    Nach dem Einschalten und dem ersten Sendersuchlauf fällt uns bereits bei hochskalierten HDTV-Sendungen sofort das hohe Kontrastverhältnis auf, das sich in satten Farben und einer differenzierten Bildwiedergabe wiederspiegelt. Zudem überzeugt der OLED-Bildschirm mit einer sehr natürlichen Farbdarstellung. Bespielt man den LG OLED55C6V mit nativen UHD-Filmmaterial oder gar mit HDR-Videos gibt es zur Bildqualität des 55-Zöllers nur eins zu sagen: Extraklasse dank Super-Kontrast, tollen Farben und knackscharfer Wiedergabe.

    Der Upscaler arbeitet zudem beim Hochrechnen von Bluray-Filmen sehr zufriedenstellend, während er bei der Wiedergabe von SDTV-Sendungen an seine Grenzen stößt. Das liegt jedoch nicht am LG OLED55C6V sondern am zu schlechten Ausgangsmaterial. Eine Blickwinkelabhängigkeit ist beim OLED-Fernseher praktisch nicht zu erkennen, selbst aus ziemlich seitlichem Blickwinkel bleibt das Bild unverändert gut.

    Bildqualität

    LG OLED55C6V (Note: 2,02)

    Bildhelligkeit: maximal

    150 cd/m²

    Bildhelligkeit: 3D-Betrieb

    150 cd/m²

    Helligkeitsverteilung

    4,0 %

    Bildkontrast: maximal

    12 877:1

    Bildkontrast: 3D-Betrieb

    8777:1

    Blickwinkelabhängigkeit

    sehr gut

    Farblinearität

    sehr gut

    Farbraum (2D-Modus)

    sehr gut

    Sichttest: 2D

    gut

    Sichttest: 3D

    gut

    Ausstattung

    In Sachen Ausstattung besitzt der OLED-Fernseher alle wichtigen Schnittstellen wie HDMI, USB, WLAN und Bluetooth in den aktuell modernsten Versionen. Der integrierte TV-Multituner unterstützt neben DVB-C und -S auch den neuen terrestrischen Standard DVB-T2 HD, der derzeit in Deutschland installiert wird. Der LG OLED55C6V ist daneben einer der wenigen aktuellen TV-Geräte, die noch eine 3D-Funktion besitzen. Zwei 3D-Brillen sind im Lieferumfang enthalten.

    Ausstattung

    LG OLED55C6V (Note: 2,02)

    3D-fähig (Technik)

    Polarisationsfilter

    Anzahl der mitgelieferten Brillen

    2

    Bildschirmdiagonale

    55 Zoll (139,7 Zentimeter)

    Bildschirmauflösung

    3840 x 2160 Bildpunkte

    Abmessungen Breite x Höhe x Tiefe

    1225 x 762 x 191 Millimeter

    Gewicht (ohne Fuß)

    13,0 kg

    Empfangsteile: DVB-T

    ja

    Empfangsteile: DVB-C

    ja

    Empfangsteile: DVB-S

    ja

    Anschlüsse

    HDMI

    3

    Scart

    YUV

    1

    Composite

    Digitalton: ein/aus

    1

    Analogton: ein/aus

    2

    Kopfhörer

    1

    USB

    3

    VGA

    DVI

    Speicherkarte

    1

    Aufnahmemöglichkeit

    ja

    Mediaplayer-Formate

    MP3, JPG, DivX HD, MKV, MPO 3D, MKV 3D, DTS

    Ethernet

    1

    WLAN

    ja

    Smart TV

    YouTube

    ja

    Vimeo

    ja

    Skype

    ja

    Google

    ja

    Wetter

    ja

    Facebook

    ja

    Twitter

    ja

    Google+

    nein

    Sonstige

    Netflix, Amazon Instant Video, Maxdome DAZN,, Wuaki, Tagesschau, insgesamt rund 100

    Ton

    Der LG OLED55C6V beherbergt vier Lautsprecher von Harman/Kardon mit 40 Watt Leistung. Der Sound ist für einen Fernseher erstaunlich gut – klare Höhen, saubere Sprachwiedergabe und ein ordentliches Bassfundament.

    Tonqualität

    LG OLED55C6V (Note: 1,50)

    Hörtest

    gut

    Handhabung

    Der LG OLED55C6V hinterlässt auch optisch einen guten Eindruck. Das gebogene OLED-Panel ist extra dünn und unter einem Zentimeter tief. Der elegante und unauffällige Fuß trägt den Bildschirm zudem sehr stabil. Gesteuert wird der LG OLED55C6V über die Fernbedienung „Magic Remote“, die über eine Cursor-Steuerung verfügt. Dies ist anfangs ziemlich gewöhnungsbedürftig, funktioniert danach aber recht komfortabel – besonders nachdem wir die Cursor-Bewegung auf das langsamste Tempo eingestellt hatten. Das Bildschirmmenü erleichtert die Nutzung durch eine übersichtliche tabellarische Struktur.

    Bedienung

    LG OLED55C6V (Note: 3,07)

    Menü

    gut

    Zugang Schnittstellen

    befriedigend

    Steuerung: Gesten

    ungenügend

    Steuerung: Sprache

    ungenügend

    Steuerung: Augen

    ungenügend

    Fernbedienung

    gut

    Sendersuchlauf Kabel (in s)

    70

    Stromverbrauch

    Der Stromverbrauch ist höher als bei vergleichbaren LED-Fernseher und schwankt je nach Bildhelligkeit deutlich. Im Betrieb zeigt das Messgerät Werte zwischen rund 100 und über 200 Watt. Im Standby-Modus sinkt der Bedarf auf ein Watt. Bei einer Nutzung von vier Stunden am Tag kostet Sie das bei einem durchschnittlichen Strompreis von 28,69 Cent pro KW/h rund 90 Euro im Jahr.

    Stromverbrauch

    LG OLED55C6V (Note: 4,97)

    Stromverbrauch: Betrieb 2D

    215 Watt

    Stromverbrauch: Betrieb 2D / 3D

    220 Watt

    Stromverbrauch: Standby

    1,0 Watt

    Stromverbrauch: Aus

    1,0 Watt

    Stromverbrauch laut Energieeffizienzlabel der EU

    212 kWh

    Energieeffizienzklasse laut EU-Label

    B

    Service

    LG OLED55C6V (Note: 2,04)

    Garantiedauer

    24 Monate

    Service-Hotline / deutschsprachig / erreichbar (Stunden) / durchgehend / per E-Mail erreichbar

    01803/115411 / ja / 12,0 / ja / ja

    Internetseite / deutschsprachig / Handbuch-Download / Treiber und Firmware / Hilfsprogramme

    www.lg.com/de / ja / ja / ja / ja

    ALLGEMEINE DATEN

    LG OLED55C6V

    Testkategorie

    LCD-TV

    LCD-TV-Hersteller

    LG

    Internetadresse von LG

    www.lg.com/de

    Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

    3999 Euro

    LGs technische Hotline

    01803/115411

    Garantie des Herstellers

    24 Monate

     

    Geliefert von PC-Welt.de

    UHD-TV zum Knüllerpreis: Viel günstiger geht’s derzeit nicht

    UHD muss nicht mehr ultra-teuer sein: Amazon verkauft heute einen UHD-Fernseher zum sehr niedrigen Preis.

    Telefunken: UHD-TV zum Schnäppchenpreis

    Das Blitzangebot für den Telefunken XU43A401 gilt am 28. November ab 0:00 Uhr. Regulär kostet der UHD-Fernseher bereits günstige 510 Euro, möglicherweise senkt Amazon den Preis auf 400 Euro und drunter.

    Ausstattung des Telefunken XU43A401

    Der TV hat eine Screendiagonale von 43 Zoll, was 110 Zentimetern entspricht. Neben der Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel bietet das Gerät die für einen modernen Fernseher erwartbare Ausstattung, sprich: Triple-Tuner mit DVB-C/-T2/-S2 inklusive CI+-Schacht, 2x HDMI, 2x USB sowie eine Smart-TV-Basisfunktionalität.

    Beurteilung

    Da wir das Gerät noch nicht im Test hatten, können wir zur Qualität keine Aussage treffen. Angesichts des ultraniedrigen Preises sollten sie aber keine Glanzleistungen erwarten. Die Amazon-Kunden zeigen sich mäßig zufrieden mit dem Gerät und vergeben im Durchschnitt 3,6 von 5 Sternen.

     

    Geliefert von Chip.de